Reduzierung des CO²-Ausstoßes - Schonung von Ressourcen


Mit der Aufbereitung von Bestecksätzen haben wir uns das ehrgeizige Ziel gesetzt, ökonomisch einen Wertgewinn für unsere Kundschaft zu schaffen und gleichzeitig den Ressourcenbedarf der Branche zu senken. Durch die konsequente Anwendung von Umweltvorschriften und das Übertreffen der Anforderung leisten wir unseren Beitrag zu einer saubereren Umwelt, ohne Qualitätsverluste im Endergebnis oder ungerechtfertigte Preissteigerungen für unsere Kunden.

Für Sie, Thomas Eppenstein, Geschäftsführer des Schleif- und Polierzentrums für Bestecke, Solingen

Aufbereitung als ressourcenschonendes Mittel
  • Der Ausstoß an CO² ist in den vergangenen Jahren mit dem wachsenden Verantwortungsbewusstsein der Menschen gegenüber der Umwelt zu einem Faktor im Privatbereich ebenso wie in der Industrie geworden. Auch die Endlichkeit industrieller Rohstoffe zählt heutzutage als wichtiger Aspekt. Dieser Verantwortung stellen wir uns mit unserem „grünen“ Unternehmenskonzept und tragen damit zum Schutz der Umwelt und Natur unseren Anteil bei.

    Da selbst bei der Zuführung ausgemusterter Bestecksätze in den Recyclingkreislauf erhebliche Mengen CO² freigesetzt werden, von der Einschmelzung bis zur Neufertigung, ist die Aufbereitung ökologisch ebenso sinnvoll, wie sie es vom wirtschaftlichen Standpunkt ist. Ein äußerst hoher Anteil der Einsparung an Rohstoffen und des Schadstoffausstoßes lassen sich durch unsere schonenden Verfahren erreichen.

Effizientere Rohstoffnutzung durch Aufbereitung
  • Die Neuproduktion als Ersatz für stark gebrauchte Bestecke und Messer erfordert jährlich eine bedeutende Menge Rohstoffe, die von der Gewinnung der Erze im Berg- und Tagebau bis zur industriellen Endfertigung der Bestecke eine lange Kette von Produktions-, Veredelungs-, und Transportwegen – zu 90% aus Fernost - hervorruft, in deren Abläufen große Mengen CO² freigesetzt werden.

    Durch das Aufbereiten gebrauchter Besteckteile, ungeachtet von Abnutzung und Korrosion, die unter gewöhnlichen Bedingungen der Rohstoffverwertung zugeführt würden werden Rohstoffe im Nutzungszyklus gehalten, Rohstoffe gespart und der CO²-Ausstoß um mehr als zwei Drittel reduziert.

Moderne Gerätschaften schaffen Werterhalt
  • Die Besteckaufbereitung wird in unseren Anlagen mit hochmodernem Gerät zur Oberflächenbehandlung schonend für Mensch und Material vorgenommen, und im Endeffekt ein nahezu neuwertiger Zustand der Bestecke und Messer erreicht, der Neubeschaffungsintervall für Ihre Bestecke und Messer wird verlängert und spart somit auch bares Geld.

    Wir stehen Ihnen als kompetenter Berater bei der Aufbereitung Ihrer Besteck- und Messersätze zur Seite und Ihnen für die Einführung in die neuartigen Wiedergewinnungsprozesse zur Verfügung, um auch Ihre Bestecke mit dem „grünen Daumen“ zu versehen.